Dieter Högermann - HoegermannNeu

Direkt zum Seiteninhalt
Dieter Högermann - Kurator und Kunstsammler (1934-2012)

Dieter Högermann ist das wohl bekannste Mitglied der Familie Högerman aus Helpup. Dieter Högermann wurde am 4. Mai 1934 in Wellentrup geboren und am 20. Mai 1934 in der Kirche zu Helpup getauft. Seine Eltern waren Martin Heinrich Högermann und Rahel Alma Gertrud Riedel. Dieter Högermann war ein jüngerer Cousin von Erich Högermann und Helmut Högermann und Taufpate beim ältesten Sohn von Helmut Högermann, der ebenfalls Dieter Högermann hieß.

Dieters Eltern heirateten am 31.10.1931 in Halberstadt. Dort arbeitete sein Vater Martin Högermann als NSDAP-Partei-Mitglied und Gruppenführer der Buchhaltung bei den Junkers Flugzeug- und Motorenwerken in Halberstadt. 1935 zog seine Mutter mit Dieter nach Halberstadt, wo er aufwuchs und zur Schule ging. Die Eltern von Dieter Högermann hatten sich auseinander gelebt. Gertrud Högermann, geborene Riedel, und ihr Ehemann Martin Högermann ließen sich kurz vor Ende des 2. Weltkriegs scheiden. Laut Aussage von Liselotte Westerheide, geborene Högermann, soll Gertrud Riedel mit der politischen Zugehörigkeit ihres Ehemannes Martin Högermann nicht einverstanden gewesen sein. Martin Högermann war ein strikter Anhänger des Nationalsozialismus und Gertrud soll ihren Ehemann im Laufe der Zeit dafür verachtet haben.

1952 verließ Dieter Högerman das Gymnasium in Halberstadt. 1953 zog er noch vor dem Mauerbau in den Westen Deutschlands nach Braunschweig. Dort studierte er einige Semester im Fach Biologie und war nebenbei beim Schulbuchverlag Westermann als Lektor tätig. 1967 folgt der Umzug nach Berlin und eine Anstellung bei der Kunstbuchhandlung Wasmuth, wo er als Antiquar mit dem Verkauf und Ankauf von kunsthistorischer Fachliteratur bis Juni 1970 beschäftigt war.

Ab den 1970er Jahren baute er über vier Jahrzehnte eine eigene, mehrere zehntausende Stücke umfassende Sammlung auf.

2011 nahm Dieter Högermann Kontakt zur gemeinnützigen Stiftung Leuchtenburg auf. Unter Högermanns Mitwirkung wurde der gemeinnützige  Trägerverein Freundeskreis der Sammlung Högermann e.V. errichtet und die  Sammlung an die Leuchtenburg zur Integration in die  Porzellanwelten-Schau übertragen.

Dieter Högermann starb am 1. Oktober 2012 in Berlin nach kurzer schwerer Krankheit.

2019 wurde in Leuchtenburg erstmals seine umfassende Sammlung ausgestellt.

Der Großneffe von Dieter Högermann, Sven Högermann plant in Zukunft das gesamte Familienarchiv Högermann nach seinem Tode in die Hände der Stiftung Leuchtenburg zu übergeben.

Weitere Daten zu Dieter Högermann sie Wikepedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Dieter_H%C3%B6germann)







Zurück zum Seiteninhalt